Laserschneiden

Laserschneiden

Laserschneiden ist ein thermisches Trennverfahren für Platten und Körper aus verschiedensten Materialien mittels eines Lasers. Bei diesem Verfahren können selbst komplexe 3D-Geometrien und Umrisse präzise und schnell hergestellt werden. Gegenüber konventionellen Verfahren wie dem Stanzen können beim Laserschneiden Kleinserien und Einzelteile wirtschaftlich und kostengünstig hergestellt werden.

CAD/CAM-Systeme unterstützen bei der Festlegung des Schnittbildes und ermöglichen so eine hohe Materialausnutzung. Ein weiterer Vorzug des Laserschneidens gegenüber anderen Trennverfahren ist die hohe Genauigkeit der Schnitte. Von der Schnittfuge im Bereich weniger Mikrometer an medizinischen Bauteilen bis zum sauberen Schnitt im dicken Stahlblech ist mit der Auswahl eines geeigneten Lasers alles realisierbar. Da man beim Laserschneiden berührungslos und kraftfrei arbeitet, entsteht, wenn überhaupt, ein thermischer Verzug nur durch die Laserenergie. In der Regel entstehen nachbearbeitungsfreie und saubere Schnittkanten.

Vorteile auf einen Blick:

  • Schneiden unterschiedlicher Materialarten und –stärken
  • punktgenauer, präziser Energieeintrag
  • berührungslose, kraftfreie Bearbeitung
  • minimale thermische Werkstoffbeeinflussung
  • Schnittfugen von wenigen Mikrometern möglich
  • weniger Zeitaufwand für die Nacharbeit
  • hohe Automatisierbarkeit und Schweißgeschwindigkeit

 

1: Laserstrahl 2: Schneidgas 3: Werkstück 4: Schmelze


Illustration zum Laserschneiden

 

Beim Laserschneiden unterscheidet man zwischen drei verschiedenen Verfahren:

  • Schmelzschneiden
  • Brennschneiden
  • Sublimierschneiden

 


Für das Laserschneiden empfohlene Lasersysteme

Wir setzen mit Ihrer Zustimmung Cookies, um die Webseiten zu individualisieren und auf Sie zugeschnittene Werbung hier oder auf anderen Seiten zu zeigen.

Um mehr über Cookies und Widerrufsmöglichkeiten für Einwilligungen zu erfahren, klicken Sie hier.